fbpx

Servicetechniker

Servicetechniker sind mit der Wartung von Maschinen betraut. Dabei überzeugt dieser Beruf mit seinem Abwechslungsreichtum und spannenden Aufgaben. Wir erklären, auf was es in diesem Beruf ankommt und welche Aufstiegschancen es gibt.

Unsere Stellenangebote

Was macht ein Servicetechniker?

Servicetechniker sind für die Wartung von Maschinen oder technischer Geräte zuständig. Dabei reicht die Spanne von Haushaltsgeräten bis hin zur Wartung von großen Industriemaschinen und Telekommunikationsanlagen. Zusätzlich gibt es Spezialbereiche, wie etwa Servicetechniker für Kälteanlagen oder Elektrotechniker für Gebäudetechnik. Ein Servicetechniker arbeitet häufig bei den Kunden vor Ort und hat somit viel Kundenkontakt.

Wie wird man Servicetechniker?

Servicetechniker ist ein technischer Beruf, der in Österreich zumeist im Rahmen einer Lehre gelernt wird. Geeignete Lehrgänge sind etwa Elektrotechnik, Maschinenbau oder Mechatronik.
Eine ebenso gute Möglichkeit ist die Ausbildung an einer berufsbildenden höheren Schule. Am besten geeignet sind dabei die Bereiche Maschinenbau oder Elektrotechnik.
Auch als Quereinsteiger kann man in den Beruf des Servicetechnikers einsteigen: Am bfi und WIFI werden viele Weiterbildungskurse angeboten. Eine technische Vorbildung ist allerdings empfehlenswert.

Welche Fähigkeiten muss ein Servicetechniker mitbringen?

Der Beruf des Servicetechnikers erfordert neben einem hohen technischen Verständnis auch kommunikative Fähigkeiten, da man in diesem Beruf viel Kontakt mit Kollegen und Kunden hat. Zu den Anforderungen eines Servicetechnikers gehören somit:

  • Technisches Verständnis
  • Logisches Denken
  • Handwerkliches Geschick
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Eventuell Fremdsprachenkenntnisse
  • Freundliches Auftreten
  • Reisebereitschaft

Wie sind die Berufschancen als Servicetechniker?

Servicetechniker sind in vielen Bereichen gefragt. Arbeit finden Servicetechniker sowohl in großen Industriebetrieben als auch in kleineren Betrieben. Ob auf Montage, bei Kunden zu Hause oder international tätig – Servicetechniker werden in allen Branchen benötigt. Deswegen sind die Berufschancen als gut zu bezeichnen. Durch den verstärkten Einsatz von Technologien steigt die Auftragslage zudem stetig an. Besonders der IT-Sektor leider derzeit unter einem Fachkräftemangel. Die Jobchancen sind in diesem Bereich also besonders gut.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Wer eine Lehre abgeschlossen hat, kann Aufbaulehrgänge besuchen, um die Matura zu erhalten. Damit steht der Weg zu Universitäten und Fachhochschulen offen. Technische Studien wie Mechatronik oder Elektrotechnik sind bei der Jobsuche durchaus hilfreich.
Berufsbegleitend bieten bfi und WIFI etliche Kurse an. Ob im Bereich Elektronik, Kfz, Maschinenbau, Netzwerktechnik oder Kältetechnik – wer sich durch das umfangreiche Kursangebot blättert, findet bestimmt eine Spezialisierung, die ihn interessiert.

Wie viel verdient ein Servicetechniker?

Bei Berufseinstieg liegt das durchschnittliche Gehalt eines Servicetechnikers in Österreich bei etwa 1.993 Euro brutto im Monat. Bei steigender Erfahrung klettert das Gehalt schnell nach oben und kann um die 3.3323 Euro brutto im Monat betragen.

Fazit

Der Beruf des Servicetechnikers bietet viele Möglichkeiten: In nahezu allen Branchen werden Servicetechniker benötigt. Durch Weiterbildungen kann man sich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren und so seine Jobchancen verbessern. Die Arbeit mit Kunden und Kollegen verspricht Abwechslung. Da immer mehr technische Geräte und Maschinen zum Einsatz kommen, wird dieser Beruf auch in Zukunft nicht an Wichtigkeit verlieren.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren

Instandhaltungstechniker

Produktionsmitarbeiter in der pharmazeutischen Produktion

Berufskraftfahrer

Back to top