fbpx

Kältetechniker

Kältetechniker planen, montieren und warten Kältemaschinen und Klimaanlagen in Gebäuden oder Fahrzeugen. Der Beruf bringt viel Verantwortung mit sich und überzeugt mit abwechslungsreichen Tätigkeitsfeldern. Welche Ausbildung und Skills es für diesen Beruf braucht, klären wir in diesem Artikel.

Unsere Stellenangebote

Was ist ein Kältetechniker?

Der Beruf des Kältetechnikers bringt viel Verantwortung mit sich: Der Techniker plant und entwickelt die Kälte-, Klima- und Wärmepumpen eines ganzen Gebäudekomplexes oder Fahrzeugs. Da darf kein Detail übersehen werden.

Nach der Planung hört die Arbeit aber nicht auf, denn der Kältetechniker ist auch für die Installation und Montage sowie die Wartung der Kältemaschinen, Kühl- und Klimaanlagen zuständig. Als Kältetechniker arbeitet man somit in einem abwechslungsreichen Beruf!

Und auch der Einsatzort wird nicht langweilig. Denn Kühlanlagen finden nicht nur im Haushalt oder der Gastronomie Anwendung, sondern auch in der Luft- und Raumfahrt, im Transport- und Medizinbereich sowie in der Nahrungsmittelindustrie. Somit wechselt der Arbeitsort zwischen Produktionshallen, Fertigungsanlagen, Baustellen, Wohnhäusern, Labors oder Krankenhäusern.

Wie wird man Kältetechniker?

In Österreich ist der Beruf des Kältetechnikers ein Lehrberuf, beispielsweise an einer Berufsschule für Maschinen- und Fertigungstechnik und Elektronik. Die Lehrzeit dauert dreieinhalb Jahre. Da bei einer Lehre zusätzlich zur theoretischen Ausbildung an Schulen das Erlernen praktischer Fähigkeiten im Zentrum steht, werden im Zuge der Ausbildung in einem Lehrbetrieb erste Erfahrungen gesammelt.

Es gibt aber eine Alternative zur Lehrausbildung. Höhere Lehranstalten für Maschineningenieurwesen mit einem Ausbildungsschwerpunkt auf Energieplanung, technischer Gebäudeausrüstung, Elektrotechnik oder Regelungstechnik vermitteln ebenfalls fundierte Grundlagen für den Beruf des Kältetechnikers.

Quereinsteiger sind vom Berufsfeld des Kältetechnikers nicht ausgeschlossen. Am WIFI und BFI gibt es eine Vielzahl an Kursen für Kälteanlagentechnik. Diese Kurse kosten – je nach Intensität –zwischen 700 und 2.700 Euro. Fördermöglichkeiten bestehen. Voraussetzung für sämtliche Kurse sind jedoch praktische Erfahrungen im Bereich der Kälteanlagen- und Elektrotechnik.

Welche Hard und Soft Skills muss ein Kältetechniker erfüllen?

Der Beruf des Kältetechnikers gilt zu Recht als anspruchsvoll und geht mit einer großen Verantwortung einher. Starke Nerven und ein ausgezeichnetes technisches Verständnis sind in diesem Beruf Pflicht. Die folgenden Hard und Soft Skills geben einen guten ersten Überblick über die Anforderungen, die dieser Beruf mit sich bringt:

  • Technisches Verständnis
  • Logisches und räumliches Denken
  • Handwerkliches Geschick
  • Physische Ausdauer und Gleichgewichtsgefühl
  • Problemlösungsfähigkeit
  • Selbstständiges Arbeiten
  • Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Eventuell Fremdsprachenkenntnisse
  • Freundliches Auftreten

Wie sind die Berufschancen als Kältetechniker?

Ausgebildete Kältetechniker sind auf ihrem Gebiet Experten und begehrte Fachleute. Die Berufschancen sind somit sehr gut. Zumeist finden Kältetechniker in Klein- und Mittelbetrieben eine feste Anstellung. Die dort angestellten Kältetechniker sind für die Planung sowie die Instandhaltung von Kühlanlagen in verschiedenen Gebäuden zuständig. Es ist aber auch möglich, dass ein Kältetechniker ausschließlich für ein Gebäude, z.B. ein großes Krankenhaus oder eine Lagerhalle zuständig ist.

Die Aufstiegschancen für einen Kältetechniker sind gut. In kleineren Betrieben ist ein Aufstieg zum Obermonteur möglich, in größeren zudem der Aufstieg zum Montage-, Werkstätten- oder Serviceleiter. Für alle, die ihre Freiheit lieben: Mit einem Befähigungsnachweis dürfen Kältetechniker selbstständig tätig sein.

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es?

Die Lehre oder die höhere Lehranstalt erfolgreich abgeschlossen und Lust auf mehr? Für diejenigen, die hoch hinaus wollen, gibt es neben den bereits genannten WIFI und BFI-Kursen die Möglichkeit, ein Hochschulstudium in Mechatronik zu absolvieren. Ebenso bieten Fachhochschulen einschlägige Ausbildungen an. Diese Studien sind sehr fordernd. Ein hohes technisches Verständnis ist die Grundvoraussetzung für deren positive Absolvierung. Wer das Studium allerdings meistert, überzeugt Arbeitgeber mit seinem hohen fachlichen Know-how und wird als Kältetechniker auf dem Arbeitsmarkt zurecht heiß begehrt sein.

Wie viel verdient ein Kältetechniker?

Der Beruf des Kältetechnikers bietet ein gutes, solides Gehalt. Bei Berufseinstieg sind in Österreich 2.130 bis 2.160 Euro Bruttogehalt pro Monat die Norm. Doch mit steigender Erfahrung und Verantwortung steigt auch das Gehalt. So liegt in Österreich das durchschnittliche Jahresgehalt eines Kältetechnikers bei etwa 40.000 Euro brutto.

Fazit

Der Beruf des Kältetechnikers ist anspruchsvoll, bietet viel Abwechslung und Verantwortung sowie gute Jobaussichten und ein faires Gehalt. Wer über ein hohes technisches Verständnis verfügt und Freude an einer fordernden Arbeit hat, der ist mit dem Beruf des Kältetechnikers bestimmt bestens beraten.

Diese Berufe könnten Sie auch interessieren

Instandhaltungstechniker

Servicetechniker

Produktionsmitarbeiter in der pharmazeutischen Produktion

Back to top