fbpx
05.05.2022

Bewerben mit Berufserfahrung: So gelingt die Jobsuche mit 50plus

Jobsuche ist nicht nur für die jüngeren Generationen ein Thema – durch Insolvenz, Stellenabbau oder andere Gründe können Sie auch ab 50 wieder vor der Herausforderung stehen, sich für Stellen zu bewerben. Wir zeigen Ihnen, wie Sie als berufserfahrener Jobkandidat mit Vorurteilen umgehen und treffsichere Bewerbungen formulieren.

Die Generation 50plus möchte arbeiten

Egal, ob Sie unfreiwillig Ihre Stelle verloren haben, oder sich endlich dazu entschlossen haben, die Karriere zu wechseln – der Jobwechsel mit 50, 60 oder auch im Rentenalter ist durchaus möglich. Die meisten der Generation 50plus sind mit einer Arbeitsmoral aufgewachsen, die sie zu fleißigen, verlässlichen Arbeitskräften gemacht hat. Arbeitgeber dürfen auch nicht vergessen, dass Menschen heutzutage eine höhere Lebenserwartung haben und bis ins hohe Alter leistungsfähig und motiviert bleiben.

Vorurteile, Probleme & Co

In Österreich und Deutschland existieren Gleichbehandlungsgesetze gegen die Diskriminierung von Jobkandidaten aufgrund von Alter, Geschlecht, Herkunft etc. Dennoch halten sich bei Personalern oder Führungskräften hartnäckige Vorurteile, ob bewusst oder unbewusst.

Häufigste Vorurteile gegen Bewerber ab 50

Um Klischees gegen Bewerber ab 50 auszuhebeln, sollten Sie diese zuerst kennen:

  • Berufserfahrene Bewerber sind teuer: Menschen mit hoher Fachkompetenz und vielen Jahren Erfahrung verlange höhere Gehälter als Jobanfänger.
  • Keine Zukunftsaussichten: Lohnt sich die Investition in jemanden, der in wenigen Jahren in Pension gehen wird?
  • Golden Ager sind krankheitsanfällig: Ab einem gewissen Alter häufen sich die Gesundheitsprobleme und Ausfälle.
  • Wenig Lernbereitschaft: Menschen ab 50 wird vorgeworfen, dass sie nicht am aktuellen Stand von Technologie oder Fachwissen sind und auch zu wenig flexibel, um neue Fähigkeiten zu erlernen.
  • Motivation und Leistung nehmen ab: Nach vielen Jahren im Beruf fehlt die Energie für Höchstleistungen oder der Wille, sich in ein neues Team zu integrieren.

Echte Hindernisse bei der Jobsuche als Best Ager

Neben solchen Verallgemeinerungen der Generation 50plus gibt es leider auch reale Hürden, wenn Sie nach einer langen Zeit im gleichen Beruf wieder Bewerber sind.

Innerhalb der letzten 20 Jahre hat sich am Jobmarkt viel verändert: Stellenanzeigen sind vorwiegend auf Online Jobbörsen, auf sozialen oder beruflichen Netzwerken zu finden. Der Bewerbungsprozess ist digitaler, aber auch persönlicher geworden. Bei großen Firmen müssen Sie als Bewerber oft ausführliche Web-Formulare ausfüllen und erste Gespräche erfolgen per Videochat. Erfolgreiche Kandidaten haben heute professionell gestaltete Unterlagen oder eigene Webseiten und wissen genau, wie sie ihre eigene „Marke“ verkaufen.

Stichwort „Erfahrung“: Der unbestreitbare Vorteil der Gold Agers

Bei all diesen Vorurteilen und Hindernissen ist es kein Wunder, wenn manche sich überfordert fühlen oder bereits aufgeben, bevor sie sich überhaupt beworben haben. Und genau hier liegt der Fehler: Denn als berufserfahrener Bewerber haben Sie ebenso einige Vorteile, über die jüngere Generationen noch nicht verfügen. Wenn Sie diese ins richtige Licht rücken und als Argumente gegen gängige Klischees präsentieren, haben sie am Jobmarkt mindestens genauso gute Chancen.

Die wichtigsten Vorteile und Argumente für Bewerber der Generation 50+

  1. Erfahrung

Im Gegensatz zu Berufsanfängern haben Sie langjährige fachliche Erfahrung und kennen die Aufs und Abs der Branche. Dadurch sind Sie routinierter beim Arbeiten, erkennen Probleme schneller und haben auch soziale Kompetenz bzw. Menschenkenntnis entwickelt.

  1. Verantwortungsbewusstsein

Mit Erfahrung kommen Selbstsicherheit und die Fähigkeit, sich auf die wichtigen Dinge zu konzentrieren – dadurch sind Sie effizient, können mehr Verantwortung übernehmen und jüngere Kollegen anleiten.

  1. Stressresistenz

Mit den Jahren wird man emotional stabiler und behält in Stresssituationen einen kühlen Kopf.

  1. Konzentration und klare Ziele

Das Privatleben hat sich ab 50 meist gesetzt – die Kinder sind erwachsen, Hausbau, Umzug oder Eheschließung keine Themen mehr. Dadurch sind Sie offen und motiviert für neue Herausforderungen und wissen genau, was Sie wollen.

  1. Loyalität

Sie möchten sich in Ihrer zukünftigen Arbeitsumgebung wohlfühlen und dann auch nicht mehr den Job wechseln. Dadurch sind Sie ein verlässlicher, langfristiger Mitarbeiter.

Typische Fehler in der Bewerbung

Es gibt Bewerbungsfehler, die Personaler bei der Golden Ager Generation häufiger antreffen und die Sie besonders vermeiden sollten.

Dazu gehören sehr ausführliche und überlange Lebensläufe, nicht mehr zeitgemäße Bewerbungsunterlagen oder unrealistische Erwartungen bezüglich Gehalt und Co. Im Anschreiben und im Bewerbungsgespräch sollten Sie vermeiden, nur über Fachqualifikationen zu reden oder sich im Vorhinein für Ihre Situation zu rechtfertigen. Unterstreichen Sie stattdessen Ihre persönlichen Kompetenzen und die Motivation, genau für diese Firma zu arbeiten.

Bewerbung 50+ – Wie bewerbe ich mich am besten?

Es mag zwar lästig sein, dass die Jobsuche heute hauptsächlich digital abgewickelt wird – auf der anderen Seite haben Sie den Vorteil, dass das Internet zahlreiche Tipps und Vorlagen für Sie bereithält. Wenn Sie sich daran orientieren und inhaltlich bei Ihren Stärken bleiben, wird der Bewerbungsprozess um vieles einfacher.

Grundsätzlich besteht die digitale Bewerbung aus Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf und Arbeitszeugnissen, in dieser Reihenfolge zusammengefasst in einem PDF.

Anschreiben bei der Bewerbung 50plus

Formal sollte das Bewerbungsanschreiben übersichtlich in Absätze gegliedert und nicht zu lang sein. Lesen Sie die Stellenanzeige genau und filtern Sie danach besonders erwähnenswerte Karrieren-Meilensteine und Fähigkeiten. Gehen Sie auch auf Punkte ein, die zeigen, dass Sie lernbereit und nicht „von gestern“ sind: Weiterbildungen der letzten Jahre, digitale Fähigkeiten, Flexibilität bezüglich Arbeitszeiten etc.

Gute vs. Schlechte Formulierungen in der Bewerbung

  • Alter und Erfahrung

Gut: Sie besitzen ein „breit gefächertes Fachwissen“, „ein gutes Kontaktnetz“ und haben „vieljährige Erfahrung“.

Schlecht: „30 Jahre Berufserfahrung“, „Mit meinen 55 Jahren …“ – Verzichten Sie auf große Zahlen und genaue Altersangaben.

  • Positiv und bestimmt in die Zukunft

Gut: „Gerne unterstütze ich Sie bei zukünftigen Projekten“ und „Mit meiner Erfahrung in der Führung eines großen Teams kann ich …“.

Schlecht: Rückschauen wie „Ich blicke zurück auf …“ oder „Zum Ende meiner beruflichen Laufbahn“.

  • Selbstsicherheit und Flexibilität

Gut: „Durch meine Weiterbildung beherrsche ich“ oder „Gerne arbeite ich im Team an neuen Herausforderungen …“

Schlecht: Rechtfertigungen wie „noch einmal durchstarten“ oder „Da ich lernfähig bin, glaube ich …“

Bewerbung ältere Arbeitnehmer – der Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte durch eine klare Struktur und ansprechende, moderne Gestaltung überzeugen. Achten Sie auch auf ein aktuelles und professionelles Foto.

Die beruflichen Stationen werden beginnend mit der zuletzt ausgeführten Tätigkeit aufgezählt, vor allem Ihre drei jüngsten Positionen sollten Sie inklusive Aufgaben und Verantwortlichkeiten kurz darstellen. Halten Sie sich bei den restlichen Punkten kurz, damit der Lebenslauf insgesamt nicht zu lang und unübersichtlich wird. Aber Achtung: Ihr Lebenslauf sollte dennoch vollständig sein und keine auffällig langen Lücken beinhalten – auch Weiterbildungen, Karenzen etc. werden erwähnt.

Beim Punkt Ausbildung ist der höchste akademische oder berufliche Abschluss relevant. Insgesamt sollte in Ihrer Vita ein roter Faden in Ihrer bisherigen Laufbahn erkennbar sein.

Bewerbung ab 50: Welche Zeugnisse?

Die Beilage von Zeugnissen wird meistens verlangt, besonders relevant sind hier Arbeitszeugnisse vergangener Arbeitgeber. Suchen Sie bis zu drei aus, die Ihre Qualifikationen gut widerspiegeln. Auch ein Abschlusszeugnis der höchsten Ausbildung wird beigelegt, verzichten Sie jedoch auf Schulzeugnisse. Interessant sind außerdem Zertifikate zusätzlicher Qualifikationen und Fortbildungen, wenn diese nicht zu lang her sind.

Schauen Sie zur weiteren Unterstützung gerne in unsere Bewerbungstipps und Lebenslaufvorlagen inkl. Ausfüllhilfe.

Back to top