fbpx
09.06.2022

Bewerben für Quereinsteiger

Gründe für einen Jobwechsel gibt es viele: fehlende Arbeitsplätze, eine lange Karenz, Krankheit oder einfach die unbändige Lust, etwas Neues zu probieren. Wenn auch Sie einen Jobwechsel anstreben, dann erfahren Sie in diesem Artikel, wie Sie sich als Quereinsteiger richtig bewerben und was Ihnen ein Jobwechsel bringt. Zudem erhalten Sie eine praktische Checkliste an die Hand.

Berufliche Neuorientierung: Ihre Möglichkeiten als Quereinsteiger

Nach reiflicher Überlegung sind Sie zu dem Entschluss gekommen, dass Sie sich beruflich neu orientieren möchten? Dann fragen Sie sich bestimmt, welche Möglichkeiten Sie haben. Kurz gesagt: viele! Denn in Österreich stehen Ihnen vielfältige Unterstützungsangebote zur Verfügung, die Sie bei Ihrem Wechsel in einen neuen Beruf auch finanziell unterstützen: So bieten sowohl die Arbeiterkammer als auch das AMS Beratungen an, bei denen Sie sich über Ihre Wünsche und Möglichkeiten im Klaren werden können.

Das AMS fördert zudem Weiterbildungen und Umschulungen finanziell. So können Sie sich in der Übergangszeit auf dem Weg zu Ihrem Traumberuf voll auf Ihre Ausbildung konzentrieren. Sie haben Ihr Ziel vor Augen und auch die finanziellen Aspekte geklärt? Dann müssen Sie aus der Fülle der Weiterbildungsangebote –beispielsweise von WIFI und Bifi – nur noch den für Sie geeigneten Kurs auswählen und schon kann das Abenteuer losgehen.

Die häufigsten Gründe für eine berufliche Veränderung

Es gibt unzählige Gründe, sich beruflich zu verändern. Zu den häufigsten zählen:

  • Unzufriedenheit mit dem Gehalt
  • Unfähigkeit, den alten Beruf ausüben zu können, beispielsweise durch Krankheit
  • Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Die ansteigende Digitalisierung
  • Die Frage nach der Sinnhaftigkeit des bisher ausgeübten Berufs

Darf ich alle Berufe als Quereinsteiger ausüben?

Auch wenn mittlerweile immer mehr Menschen als Quereinsteiger einen Job finden, dürfen nicht alle Berufe ohne die entsprechende Ausbildung ausgeübt werden. Denn es gibt geschützte Berufsbezeichnungen, beispielsweise Meister und Geselle in Handwerksberufen. Und auch in den OP-Saal darf niemand mal einfach so schnell ohne die entsprechende Ausbildung. Deswegen müssen Sie sich die Frage stellen: Möchte ich noch einmal von ganz vorne beginnen und vielleicht sogar ein Studium beginnen? Bedenken Sie aber, dass dies mit jahrelanger Arbeit verbunden ist. Es gibt aber auch nicht geschützte Berufe, in die Sie problemlos mit einer kürzeren Aus- oder Weiterbildung einsteigen können.

Die besten Branchen und Jobs für Quereinsteiger

Wenn Sie sich dazu entschließen, als Quereinsteiger einen Job zu finden, dann doch bestimmt in einer Branche, die zukunftsträchtig ist. Deswegen ist es vor dem Wechsel wichtig, dass Sie die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt genau unter die Lupe nehmen. Prinzipiell gilt: Je mehr persönliche und soziale Fähigkeiten in einer Branche gefragt sind, desto eher gelingt der Quereinstieg.

Die folgenden Branchen sind für Quereinsteiger besonders interessant:

Medienbranche
Durch viele neue Aufgabenfelder wie Social Media und Co. sind auch etliche neue Ideen gefragt. Quereinsteiger haben somit gute Chancen, ein Grundwissen in Marketing ist jedoch von Vorteil.

Gastronomie und Hotellerie
Ein Einstieg in die Gastro funktioniert rasch, unkompliziert und bedarf oftmals keiner Ausbildung. Perfekt, wenn man auf die Schnelle umsatteln möchte.

Personalwesen und Administration
In diesen Bereichen funktioniert ein Branchenwechsel rasch und unkompliziert, da die Tätigkeit nicht an die Branche gekettet ist. Allerdings sollten Sie hier Vorwissen bzw. eine Ausbildung mitbringen.

Altenpflege und Krankenpflege
In der Pflege herrscht großer Bedarf nach Arbeitskräften. Deswegen sind Quereinsteiger nach Absolvierung einer Ausbildung gern gesehen.

Einzelhandel und Verkauf
Als Verkaufshilfe gelingt ein rascher Aufstieg – und ein Hocharbeiten zum Filialleiter ist kein Ding der Unmöglichkeit. Doch auch Makler ist ein beliebter Job.

Bereiche, in denen akuter Fachkräftemangel herrscht
In vielen Branchen herrscht ein eklatanter Mangel an Fachkräften. Zum Beispiel mangelt es an Laboranten, Technikern, Menschen mit IT-Kenntnissen usw. Wenn Sie bereits Kenntnisse in solchen Bereichen erworben haben, haben Sie gute Chancen, nach einer kurzen Umschulung in einem dieser Bereiche eine Anstellung zu finden.

Berater & Coach
Sie kennen sich in Ihrem Metier aus und möchten Ihre Fähigkeiten weitergeben? Dann können Sie Ihre Kenntnisse auch als Unternehmensberater nutzen. Im privaten Bereich können Sie als Lebensberater eine neue Karriere beginnen.

Quereinstieg mit einer Selbstständigkeit

Viele Menschen hegen den Traum, selbstständig zu arbeiten. Doch der Umstieg will gut geplant sein. Deswegen beginnen viele damit, ihre selbstständige Tätigkeit neben dem Beruf auszuüben. Eine gute Idee, da Sie so langsam und ohne finanziellen Druck den Weg in die Selbstständigkeit beschreiten können. Viele hegen den Traum vom eigenen Lokal oder sind inspiriert von der Möglichkeit, ortsunabhängig zu arbeiten.

Bereiche, in denen Sie sich als Quereinsteiger selbstständig machen können, gibt es viele. Gute Einstiege sind Webdesign, Grafik, Texten, Übersetzen oder die Eventplanung. Wichtig ist, dass Sie mit vollem Herzen hinter Ihrem Projekt stehen, denn nur so wird Sie die Arbeit als Selbstständiger erfüllen.

Lohnt sich der Quereinstieg und was verdiene ich?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Ein Jobwechsel lohnt sich jedenfalls, wenn Sie in Ihrem neuen Job glücklicher und zufriedener sind. Oft geht ein Jobwechsel aber mit einem besseren Gehalt einher, da wohl niemand auf die Schnelle und ohne fundierten Plan seine Arbeit wechseln wird. Dennoch sollten Sie bedenken, dass Kollegen mit einer einschlägigen Ausbildung oft um etwa zehn Prozent mehr Gehalt verdienen als Sie als Quereinsteiger. Wer seine Karriere aber gut plant, ein Auge darauf hat, welche Branchen zukunftsweisend sind und zur rechten Zeit umsattelt, hat gute Chancen auf einen besseren Verdienst.

Checkliste zum Quereinstieg: Diese Fragen sollten Sie sich vor einer beruflichen Neuorientierung stellen

Ein Quereinstieg sollte keinesfalls überhastet erfolgen. Deswegen geben wir Ihnen hier eine praktische Checkliste mit auf den Weg, mit der Sie gewiss sein können, nichts zu vergessen:

  • Bin ich mir sicher, dass ich einen Neuanfang wagen möchte? Kann ich gewichtige Gründe anführen? Worin liegt meine Motivation
  • Kenne ich die zuständigen Stellen für Beratung und finanzielle Unterstützung?
  • Bin ich über die zukunftsträchtigen Branchen informiert?
  • Wie viel Zeit möchte ich in meine Weiterbildung investieren?
  • Kenne ich den für mich richtigen Kurs?
  • Sind meine Bewerbungsunterlagen auf dem neuesten Stand?
  • Kann ich beim Bewerbungsgespräch begründen, wieso ein Wechsel die richtige Entscheidung ist?
  • Kann ich meine Talente, persönlichen und sozialen Fähigkeiten gewinnbringend ins Spiel bringen?
  • Bin ich dazu bereit, mich auch nach dem Jobwechsel weiterzubilden, um so meine Aufstiegschancen zu erhöhen?

Fazit: Lassen Sie sich Ihre Chance nicht entgehen

Immer mehr Menschen finden einen Job als Quereinsteiger – und sind damit glücklich. Wenn auch Sie den Traum nach einem gut bezahlten oder kreativen Job als Quereinsteiger haben, sollten Sie mutig erste Schritte wagen. Sie werden sehen: Mit gutem Willen und mit unserer Checkliste werden bestimmt auch Sie als Quereinsteiger einen Job finden.

Back to top